Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
AfMat

tanzWUT

27. September 2015 , Geschrieben von Viki

nicht gerade tanzwut, ist es die mich derzeit verfolgt, vielmehr der letzte teil dieses wortes.
und es stört mich nicht im geringsten, im gegenteil. ich fange langsam sogar an meinen gefallen an jener emotion zu erhalten *lach* einmal die sau rauslassen, all jene pappenheimer mal richtig derbst angiften. aber was brächte das schon....garnichts.

dennoch das muss jetzt raus:

ich finde keine worte für die unzähligen arten, in denen sich menschen begegnen, auf eine weise, die sich mir nicht im geringsten zu erklären und damit zu verstehen vermag.

es wäre mir ein gräuel mich vor meine ahnen zu stellen und sie bei einem ihrer noch glücklichen atemzüge mit ihrem tod zu konfrontieren, um ihnen zu vermitteln, dass all jenes, das sie aufgebaut und erschaffen haben mir weitaus an mehr wert bedeutet, als ihre anwesenheit, ihr leben.

wahrscheinlich vermag ich selbst gedanklich mir nur mit widerwillen eine solche situation vorzustellen, weil es erstens einen abgebrühten charakter, sofern es sich noch von einem solchen sprechen lässt, sowie eine ohnehin schon zuvor stark ausgeprägte materielle lebensphilosophie, bedarf.

nicht, dass es allein diese vielen dinge sind, die sie auf eine unziemlich schnöde art und weise, begangen haben.

nein, viemlehr noch die treistigkeit dass sie sich selbst nicht einmal dafür schämen.

beides kotzt mich gleichermaßen an ihrer menschenverachtenden einstellung an.

doch hier kreuzen sich himmel und hölle und alle unter ihnen, die böses spiel zur guten miene praktizierten, werden den ruf der gerechtigkeit eines tages zuspüren bekommen..

all jene, die auch nur in einem der winzigsten details handlanger waren, eines tages wird ihnen aufgezeigt, wer reinen herzens unter dem thron der aufrechten eingeht und wem die lektion der unsittlichen taten noch einmal am eigenen leibe erfahrbar, und somit verständlich gemacht werden muss.

gewiss wird nicht jeder von ihnen alleinige schuld tragen, denn auch hier wie in so vieles bereichen, umgehen wir die umstände.

was aber wäre es, anhand einer hand voll umstände eine tat zu mildern, denn hat nicht jeder von ihnen ein herz und einen verstand?

wäre nicht jeder in der lage eines oder gar beides sinnvoll einzusetzen?

die ausflüchte der ausreden lassen mich abermals erbrechen, um jedem von ihren taten zu erzählen.

um allen den widerlichen gestank bis aufs derbste hineinzubrennen.

denn mehr dieser, mir unverständlichen, situationen mögen all den anderen menschen bitte erspart bleiben.

mein aufrichtiger dank geht an alle hommel´s, die sich ohnehin anhand meiner worte, nicht wiedererkennen werden (wollen).

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentiere diesen Post